Noike Wobble Shad 7,5″ (19,2 cm) – Die Fangmaschine

Teilen

Hey guys!

da bereits eine komplette Ködervorstellung vom neuen Noike Wobble Shads in 7,5″ (19,2 cm) auf www.lurenatic.de (Blog) und im Barsch Alarm Forum zu finden ist gehe ich jetzt hier nicht mehr auf eine Details des Köders ein. Ich möchte nach den ersten kurzen Testwochen aber schonmal verraten, dass es sich, wie erwartet um eine absolute Fangmaschine handelt.

Klar, das sagt natürlich jeder Hersteller und Teamangler über die eigenen Köder sonst hätte er seinen Job nicht verstanden, aber warum das für mich ganz persönlich beim Wobble Shad zutrifft möchte ich euch gern trotzdem verraten. Die immer wieder angepriesene “Wobble Action” gibt es wirklich bei keinem zweiten Hechtköder in dieser Köderklasse. Die Hechte machen die dadurch entstehenden druckvollen Vibrationen einfach verrückt und hämmern ganz ungeniert auf den WS. Einige von euch werden vielleicht vor der Größe Angst haben, aber seid versichert, dass das völliger Quatsch ist. Auch halbstarke Hechte packen sich den Köder, wenn sie darauf Bock haben. Gerade jetzt wo das “Große Fressen” vorm Winter losgeht stehen die Hechte auf einen guten und energiespendenden Happen.

Ich fische den WS am liebsten am Shallow Rig und hänge in den Snap eine kleine 5g Bleikugel ein wenn es die Umstände so wollen. Das Ganze baue ich mir selbst und es sieht so aus:

Auch meinen Angelbuddy konnte ich schon mit dem WobbleShad überzeugen und so hat er sich auch eine Ladung bei Lurenatic bestellt und direkt seinen Personal Best (PB) damit gefangen. Dickes Petri nochmal an dieser Stelle an dich Kevin. Hast du dir verdient 😉

Irgendwann kennen, gerade bei hohem Angeldruck, die Fische einfach bestimmte Bewegungsmuster. Bei vielen Hechtködern ist es meistens das typische um die eigene Achse Flanken, was sicherlich immernoch gut funktioniert, aber gerade bei Fischen, die eventuell schonmal gefangen wurden und dadurch “gelernt” haben packt der Wobble Shad! Probiert es aus und freut euch auf die knallharten Bisse.

Petri Heil,

euer Alex

PS: Ich werde euch natürlich hier im Blog über weitere Fänge auf dem laufenden halten und auch immer mal die Fangfarben zu den jeweiligen Bedingungen schreiben.