Saisonstart auf Hecht am 16. April 2018

Teilen

Hi zusammen,

ich will euch noch ein paar kurze Worte zum Saisonstart dalassen, damit ihr wisst, was abgeht 😉

Am vergangenen Montag wollte ich um 5:45 Uhr an der Slippe stehen. Es war ein super Wetter angesagt. 24°C bei 14h Sonne und leichtem Südsüdwest Wind. Ideal! Leider war die Vorhersage der Wetterfrösche wiedermal mehr als dürftig und ich musste um 5:30 Uhr im strömenden Regen mein Boot aus der Garage holen… absolut nicht geil. Mein Angelbuddy hat dann auch noch verpennt und ich stad vorerst alleine da.

Naja ich habe versucht das Beste daraus zu machen und bin an den See gefahren. Das Tackle aufs Boot gepackt und ab die Slipanlage runter. Regenklamotten an und beim windstillen Regenwetter raus auf den See. Die ersten vielversprechenden Sicheln habe ich direkt auf den ersten Metern ausmachen können. Allerdings nicht in einem Bereich wo ich es erwartet hätte… von wegen Flachwasser nach dem Laichgeschäft. Dazu muss ich sagen, dass es sich, wenn ich von “Flachwasser” spreche, um Bereiche von 1,2m bis maximal 2,5m handelt.

Also bin ich erstmal weitergefahren und bin die “richtigen” Flachwasserzonen angefahren, weil cih dachte es handelt sich bei den Sicheln um andere Fischarten. Im Flachen habe ich dann (im strömenden Regen) ca. 2h gefischt…ohne Kontakt und zu allem Überfluss ist auch noch der Akku vom Echolot leer gegangen… warum auch immer. Da ein guter Kumpel dann den fehlenden Bootspartner für ein paar Stunden ersetzen wollte habe ich die Möglichkeit genutzt und bin nochmal schnell nach Hause gefahren um einen Ersatzakku zu holen. Zumindest das funktionierte ohne Zwischenfälle 🙂

Als Marco dann bei mir im Boot war haben wir viele andere Bereiche im Flachen, aber auch Kanten beim Flachwasser angeworfen. Marco hatte auf einen Spinnerbait einen Schnulli-Nachläufer, aber sonst tat sich nichts.

Kurz bevor Marco dann im Mittag wieder weg musste (der arme Kerl musste noch arbeiten) hatte er aus lauter Verzweiflung ein kleinen Lurefans Rattlesnake R40 montiert und promt die ersten Bisse, leider samt Aussteiger, bekommen. Und das an der Stelle, die ich anfangs beschrieben hatte (da wo ich nicht vermutete Hechte zu fangen). Nachdem ich Marco abgesetzt hatte bin ich nochmal die Stelle angefahren und habe eine langsame Drift angesetzt und mit dem Molix Lipless Crank 70 promt einen dicken, fetten 75er Hecht gefangen. Daher weht also der Wind… die Kollegen haben bedingt durch den langen, kalten Winter noch nicht gelaicht, scheinen aber kurz davor zu sein.

Da dieser Fisch auf einen Crankbait gefangen wurde und die 60cm Marke überschritten hat sind das zugleich 10 Punkte bei der #LSBW Challenge of Challenges 2018.

Jetzt habe ich den Rest der Woche noch abgewartet um die Fische nicht beim Laichgeschäft zu stören und werde am Samstag bei unserem Vereinsangeln erneut schauen ob die flachen Bereiche nun angenommen wurden. Ich werde berichten.

Liebe Grüße
Alex