#LSBW – Und die ersten Punkte für Marco Grebenstein

Teilen

Moin zusammen!

Meine “Lures should be wet – Challenge of Challenges 2018” hab ich euch ja schon vorgestellt direkt als Verlinkung auf meiner Startseite. Jetzt sind im frühen Jahr 2018 auch schon die ersten Punkte für Marco geflossen.

Ich hatte meinem Sohnemann versprochen, dass wir in den Ferien trotz der Kälte nochmal mit dem Boot ein kleinen Trip machen. Vergangenen Samstag war es dann soweit und wir brachen morgens um 7 Uhr auf. Zielfisch war der Hecht. Mein Kumpel Kevin und mein Sohn Max waren bei mir an Board.

Der Plan war mit großen, langsam geführten, Ködern an steilen Kanten und in den Löchern zu fischen. Die Futterfische zu finden war an diesem Tag nicht ganz einfach und so haben wir einfach “ins Blaue hinein” gefischt. Leider blieb bei uns gänzlich der Erfolg aus. Kein einziger Hecht interessierte sich für unsere stattlichen Gummis.

Trotzdem hatten wir gute Laune und wir können auch mal ohne Fisch Spaß haben 🙂

Als wir unser Frühstück hinter uns gebracht hatte und die heiße Teetasse in den kalten Händen hatten kam auf einmal ein aufgeregter Anruf von Marco, der in Sichtweite vor gut 10 Minuten aufs Wasser gekommen war. Ich denke wir hatten kurz vor 10 (der alte Langschläfer), als er uns zu sich rief. Eine ziemlich fette Hechtdame hatte sich seinen Noike Wobble Shad in 3″ voll einverleibt. Wie der Köder schließen lässt wollte Marco eigentlich im flacheren Wasser auf Barsch fischen und weil es noch bedeckt war hat er die Farbe Atomic Berry UV gefischt. Den wollte die 93er Maschine haben! Präsentiert wurde der Köder an einem selbstgebauten Skirted Jig.

Dickes Petri Marco! Das ist die erste erfüllte Challenge für dich und damit wohlverdiente 10 Punkte.